Oktober 2017



Sonntag - 01.10.2017, 18:00 Uhr

Jetzt Eicht’s


Das Eich


Musik-Kabarett



DasEich150
Frankens entspanntester Exportschlager ist wieder da! Das Eich holt – pünktlich wie gewohnt nach 2 ½ Jahren - zu seinem mittlerweile vierten abendfüllenden Rundumschlag aus. Vielen Zeitgenossen ist offenbar äußerst langweilig, da sie in jeder Hinsicht satt sind. Und was macht der Mensch, wenn ihm langweilig ist? Richtig! Ihm fällt nur noch Blödsinn ein! Anders ist es nicht zu erklären, dass Brüssels Sesselfurzer nun Doppelschlitztoaster verbieten, Eltern Ihre Kinder „Herakles“ nennen und einigen Zeitgenossen/nössinnen plötzlich Geschlechter abschaffen wollen, da es diese ihren eigenen Forschungen zufolge eigentlich gar nicht gibt. Aha, ja… ne… is´ klar! In den (a)sozialen Netzwerken sprießen die so genannten „Gutmenschen“ wie Pilze aus dem Boden und mischen sich in jedermanns/fraus/neutrals(?) Angelegenheiten ein, die sie eigentlich einen feuchten Hühnerflaum angehen. Und „Läuft bei dir.“ Ist DAS JugendWORT des Jahres! Aber sonst geht´s noch? … Schluss damit – „Jetzt Eicht´s!“, meint der entspannte Franke und hält sich und dem Volk wieder in seiner unnachahmlichen Art den Spiegel vor. Freuen Sie sich auf einen Abend mit reichlich Liedern, Geschichten und skurrilen Aktionen – eben 100 Prozent Eich –nicht verpassen!

www.daseich.de








Freitag 06. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Göttinnen weißblau


Komödie



Gottinnen150
Im Gasthof Schwanenwirt regieren die drei ehrgeizigen Schwestern Traudl, Wilma und Vroni. Alle Zeit, alle Liebe und Energie fließen in den Laden und in die Vorbereitungen des traditionellen Silvesterabends -mit ganz spezieller Tanzeinlage-, für den sich 120 Gäste angemeldet haben. Für Vronis und Wilmas Ehemänner Franz und Edi bleiben da weder Zeit noch Zuwendung. Die beiden stehen voll unter dem Pantoffel und laufen seit Langem eher nebenbei mit. Traudl, bereits glücklich verwitwet, konzentriert sich inzwischen auf die Zukunft ihres Sohnes Andreas, den sie gewinnbringend verheiraten möchte. Andreas will nicht genauso enden wie seine beiden geknechteten Onkel, aber gegen die geballte Macht der drei Schwestern kommen letztlich alle drei Männer nicht an. Als Franz auch noch den Bürgermeisterposten an seine Schwägerin Traudl verliert, verlässt ihn vollends die Lebensfreude. So beschließen die drei Herren der Schöpfung, für alle die erduldeten Lieblosigkeiten und Erniedrigungen endlich Rache zu nehmen, und das ausgerechnet vor der großen Silvestergala.


Termine:
Freitag 06. Oktober 2017, 20:00 Uhr
Sonntag 08. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Samstag 21. Oktober 2017, 20:00 Uhr






Sonntag, 08. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Göttinnen weißblau


Komödie


Gottinnen150
Im Gasthof Schwanenwirt regieren die drei ehrgeizigen Schwestern Traudl, Wilma und Vroni. Alle Zeit, alle Liebe und Energie fließen in den Laden und in die Vorbereitungen des traditionellen Silvesterabends -mit ganz spezieller Tanzeinlage-, für den sich 120 Gäste angemeldet haben. Für Vronis und Wilmas Ehemänner Franz und Edi bleiben da weder Zeit noch Zuwendung. Die beiden stehen voll unter dem Pantoffel und laufen seit Langem eher nebenbei mit. Traudl, bereits glücklich verwitwet, konzentriert sich inzwischen auf die Zukunft ihres Sohnes Andreas, den sie gewinnbringend verheiraten möchte. Andreas will nicht genauso enden wie seine beiden geknechteten Onkel, aber gegen die geballte Macht der drei Schwestern kommen letztlich alle drei Männer nicht an. Als Franz auch noch den Bürgermeisterposten an seine Schwägerin Traudl verliert, verlässt ihn vollends die Lebensfreude. So beschließen die drei Herren der Schöpfung, für alle die erduldeten Lieblosigkeiten und Erniedrigungen endlich Rache zu nehmen, und das ausgerechnet vor der großen Silvestergala.


Termine:
Freitag 06. Oktober 2017, 20:00 Uhr
Sonntag 08. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Samstag 21. Oktober 2017, 20:00 Uhr







Donnerstag - 12.10.2017, 20:00 Uhr

Kulturhäppchen


Kabarett-Theater mit Essen


Luna Bühne


Kulturhppchen150
Die „Kulturhäppchen“ präsentieren einmal pro Monat an einem Donnerstag rund 60 Minuten Kultur und dazu ein passendes Häppchen.
Genießen Sie einen unbeschwerten Abend mit hervorragenden Künstlern. Jeder Monat steht unter einem anderen Motto!

September: „Herbst“
Oktober: „Junge Franken“ - zu Gast ist Jörg Kaiser
November: „Nebel“
Dezember: „Perlzmärtel vs. Nikolaus“
Freuen Sie sich auf die hervorragenden und bestens aufgelegten Ensemble-Mitglieder der Luna Bühne.


Freuen Sie sich auf die hervorragenden und bestens aufgelegten Ensemble-Mitglieder der Luna Bühne.

Termine:
Donnerstag - 21.09.2017
Donnerstag - 12.10.2017
Donnerstag - 09.11.2017
Donnerstag - 21.12.2017





Samstag 14.10.2017, 20:00 Uhr

Der siebte Tag - Ein Erschöpfungsbericht


Sigi Zimmerschied


Kabarett



ZimmerschiedSigi150
Engelbert Erz ist verzweifelt. Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt. Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde. Einen bisher nie dagewesenen Baukasten. Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen. Engelbert Erz war begeistert. Ein unvergleichliches Lebenswerk. Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten. Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er. Dann kam der Zorn dazu. Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs. Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee. Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag. Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können. So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches. Den Witz. Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten. Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen. Ansonsten werde er es zerstören. Engelbert Erz ist verzweifelt. Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk. Einen riesigen Hammer in der Hand. Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht. Nicht einmal geschmunzelt. Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden. Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose…………….







Sonntag - 15.10.2017, 18:00 Uhr

Aller Unfug ist schwer


TBC


Kabarett



TBC150
Guter Unfug hat einen Namen: TBC! Während blutige Amateure wie Markus Söder, Sigmar Gabriel und die AfD billigen Unfug produzieren, kommt beim Totalen Bamberger Cabaret nur geprüfter Qualitätsquatsch auf die Bühne.
Mit ihrer einzigartigen Mischung aus fränkischer Coolness und weltoffenem Galgenhumor zünden die Zwerchfellschmeichler von TBC ein Feuerwerk des gepflegten Unfugs und helfen ihrem Publikum dabei, über sich selbst und den weltweiten Wahnsinn zu lachen.
Als Retter des Abend-, Morgen- und Nachmittaglandes verbreiten die drei Spaßprediger Georg Koeniger, Michael A. Tomis und Florian Hoffmann die Lehren des einzig wahren Unfugs: Sie besorgen es besorgten Bürgern, erklären das Schäufele zum Weltkulturerbe und treten Despoten wie Erdogan, Seehofer und Heidi Klum mal kräftig in den Hintern, anstatt in selbigen zu kriechen. 
Deswegen: Vertrauen Sie bei Blödsinn nicht auf irgendwen – vertrauen Sie auf die Unfugsprofis von TBC! Denn wie schon in der Bibel steht: Wer Unfug sät, wird Beifallsstürme ernten.






Freitag - 20. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Werd scho wer’n


Wiggerl


Kabarett



Wiggerl150
Mit seinem Boarisch-Kabarettprogramm „Werd scho wer’n“ geht Wiggerl den Dingen wieder auf den Grund.
Seine Programme sind autobiografisch, bayerisch und authentisch. Doppeldeutigkeit, eine gehörige Portion Selbstironie und Dialekt zählen zu Wiggerls Markenzeichen.

Für Liebhaber bairischer Mundart, bei denen es auch mal etwas „deftiger“ sein darf, ist ein Auftritt von „Wiggerl“ daher Pflicht. Bereits seine ersten beiden Soloprogramme „Wo geht’s denn do zum Chat?“ und „De Zeit vageht“ bestachen durch Anekdoten aus dem Alltag, den er mit einer spitzfindigen Beobachtungsgabe beschreibt. Besonders am Herzen liegt Wichary dabei der Erhalt des bairischen Dialekts.
www.wiggerl-live.de







Samstag 21. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Göttinnen weißblau


Komödie


Gottinnen150
Im Gasthof Schwanenwirt regieren die drei ehrgeizigen Schwestern Traudl, Wilma und Vroni. Alle Zeit, alle Liebe und Energie fließen in den Laden und in die Vorbereitungen des traditionellen Silvesterabends -mit ganz spezieller Tanzeinlage-, für den sich 120 Gäste angemeldet haben. Für Vronis und Wilmas Ehemänner Franz und Edi bleiben da weder Zeit noch Zuwendung. Die beiden stehen voll unter dem Pantoffel und laufen seit Langem eher nebenbei mit. Traudl, bereits glücklich verwitwet, konzentriert sich inzwischen auf die Zukunft ihres Sohnes Andreas, den sie gewinnbringend verheiraten möchte. Andreas will nicht genauso enden wie seine beiden geknechteten Onkel, aber gegen die geballte Macht der drei Schwestern kommen letztlich alle drei Männer nicht an. Als Franz auch noch den Bürgermeisterposten an seine Schwägerin Traudl verliert, verlässt ihn vollends die Lebensfreude. So beschließen die drei Herren der Schöpfung, für alle die erduldeten Lieblosigkeiten und Erniedrigungen endlich Rache zu nehmen, und das ausgerechnet vor der großen Silvestergala.


Termine:
Freitag 06. Oktober 2017, 20:00 Uhr
Sonntag 08. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Samstag 21. Oktober 2017, 20:00 Uhr







Freitag - 27.10.2017, 20:00 Uhr

Es gibt ein Leben ab 50 - jedenfalls für Frauen


Annette von Bamberg


Kabarett



AnnettevonBamberg150
Mit diesem fulminanten Feuerwerk der Wortgewalt erstürmt die sympathische Kabarettistin deutschlandweit die Kleinkunstbühnen und versprüht ihren fröhlichen Optimismus, ihren scharfzüngigen Spott, gepaart mit ihrer Spontanität.
Muss ich noch oder darf ich schon?
Endlich 50! Endlich lossagen vom perfektionistischen Quatsch und dem Pflichtprogramm des Müssens, das die Welt uns gerne aufdrückt.
Frauen über 50 proben den Neustart, entsagen der Pflicht und huldigen ab jetzt der Unvernunft, der Spontanität und ihrer liebevollen Schnapsideen.
Während Frauen mit abenteuerlichen Kurswechseln und überraschenden Befreiungsschlägen zielsicher ihre Träume umsetzen, fangen Männer an, Jogginghosen zu kaufen und sich der Schwerkraft und dem Sofa hinzugeben. Die drei Freunde der Männer heißen: Daheimbleiben, Feierabendbier, Pessimismus.
Die Gefahr für Frauen besteht darin, aus dem Haus zu gehen und am Weiberabend in der Kneipe mit dem Satz auf den Lippen zu sterben: „Ich glaub, ich lach mich tot.“
Männer, die wissen wollen, wie und warum Frauen so geworden sind, sollten diese kabarettistische Gewürzmischung nicht verpassen.
Nach dem Programm „Warum immer ich?“
– der nächste Kabarett-Knaller von Annette von Bamberg.






Samstag, 28.10.2017, 20:00 Uhr

Das Fränkische Amtsgericht - Folge 32


Humorvolle Verhandlungen - Luna Bühne



AG1-150
Und wieder stehen Angeklagte und Zeugen vor der Tür und warten nur darauf, in den Gerichtssaal gerufen zu werden.

Aber auch wenn unser Herr Rat manchmal schier am Verzweifeln ist, kommt er doch immer zu einem Urteil. Und dann heißt es wieder: „Erheben Sie sich von den Plätzen....“
Freuen Sie sich auf skurrile Fälle aus dem Alltagsleben der Franken.

Auch in diesen Folgen dürfen Sie zwischen den Fällen den genialen Liedermacher und Weltmusiker Arthur Rosenbauer erleben!


Termine:
Folge 32
Samstag 23.09.2017, 20:00 Uhr
Samstag 28.10.2017, 20:00 Uhr
Freitag 03.11.2017, 20:00 Uhr

Folge 33
Samstag 09.12.2017, 20:00 Uhr